Informationen Rechtsschutzversicherung

Navigation / Verzeichnis >>


Rechtsschutzversicherung: Rechtsstreit, Kosten, Wartezeit, vorbeugende Rechtsberatung, Fachgebiete, Kostenzusage / Informationen Rechtsschutz

Rechtsschutzversicherung - Informationen

Autoversicherungsrechner >>
Rechner

Rechtsschutzversicherung: Wofür eine Rechtsschutzversicherung? Welche Kosten übernimmt eine Rechtsschutzversicherung? Infos zum Rechtsschutz. Viele Informatiionen zur Rechtsschutzversicherung können hier kostenlos online recherchiert werden. Darüberhinaus lässt sich eine Rechtsschutzversicherung online zusammenstellen und direkt abschließen:

Private Haftpflichtversicherung: Billigste Preise - Preisvergleich

Rechtsschutzversicherung >>
Billigste Preise - Preisvergleich


Allgemeine Informationen Rechtsschutzversicherung

Informationen Rechtsschutzversicherung: Für welche Kosten kommt eine Rechtsschutzversicherung auf? Welche Fachgebiete gibt es für Rechtsschutzversicherungen? Versichert eine Rechtsschutzversicherung auch vorbeugende Rechtssberatung? Was ist bei Neuabschluss einer Rechtsschutzversicherung zu beachten? Gibt es bei der Rechtsschutzversicherung eine Wartezeit? Wie lässt sich eine Rechtsschutzversicherung kündigen? Ist eine Selbstbeteiligung bei der Rechtsschutzversicherung sinnvoll?


Rechtsschutzversicherung: Rechtsstreit - Kosten

Harmonie, Frieden und Ruhe: Das wünscht sich jeder! Leider sieht die Realität nicht immer so rosig aus. Streitigkeiten, die zu einem Rechtsstreit führen sind schnell vom Zaun gebrochen. Seien es Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber, Mietstreitigkeiten oder Streitereien in der Nachbarschaft. Häufig lässt sich die Schuldfrage nur noch mit anwaltlicher Hilfe klären. Ein Rechtsstreit kann langwierig sein und hohe Kosten (zahlbar meist per Vorkasse!) verursachen. Mit einer Rechtsschutzversicherung sorgen Sie vor.

Falls Sie dringend anwaltliche Hilfe benötigen, ist dies mit einer Rechtsschutzversicherung kein Problem.


Privatpersonen geraten immer häufiger in einen Rechtsstreit - wohl dem, der eine Rechtsschutzversicherung hat

Die Häufigkeit, mit der Privatpersonen mit Rechtsstreitigkeiten konfrontiert werden nimmt stetig zu. Ohne fachkundige Beratung von Anwälten sind Privatpersonen meistens überfordert. Das Problem: Ganz besonders Privatpersonen können sich oftmals hohe Anwaltskosten und Gerichtskosten nicht leisten. Eine Rechtsschutzversicherung hilft, nicht nur recht zu haben, sondern auch recht zu bekommen - auch wenn es manchmal schwierig und langwierig ist.


Fachgebiete der Rechtsschutzversicherung

Es gibt Rechtsschutzversicherungen für unterschiedliche Fachgebiete. Die wichtigsten Bereiche einer Rechtsschutzversicherung sind:

• Verkehrs-Rechtsschutzversicherung - die Verkehrs-Rechtsschutzversicherung ist zuständig z.B. bei fehlerhaften Bußgeldbescheiden, Werkstattstreitigkeiten, Verkehrsunfällen und mehr

• Haus- und Wohnungs-Rechtsschutzversicherung - die Haus- und Wohnungs-Rechtsschutzversicherung ist zuständig, wenn Streitigkeiten mit Nachbarn auftreten oder mit dem Vermieter. Wenn Sie beispielsweise Hilfe von einem Fachanwalt für Mietrecht benötigen, werden Sie mit einer Haus- und Wohnungs-Rechtsschutzversicherung finanziell unterstützt

• Arbeits-Rechtsschutzversicherung - die Berufs-Rechtsschutzversicherung richtet sich an Arbeitnehmer und ist zuständig, wenn Sie beispielsweise eine Abmahnung erhalten oder gar eine fristlose Kündigung, die nicht gerechtfertigt ist. Die Berufs-Rechtsschutzversicherung vergütet Ihren Fachanwalt für Arbeitsrecht

Wie Sie erkennen, können Sie sich Ihre Rechtsschutzversicherung individuell nach Bedarf zusammenstellen.


Übernimmt die Rechtsschutzversicherung Kosten für vorbeugende Rechtsberatung?

Wichtig: Kosten für eine vorbeugende Rechtsberatung übernimmt die Rechtsschutzversicherung nicht.

Eine Flat für telefonische Rechtsberatung ist günstig!

Günstige Flat für telefonische Rechtsberatung - hier informieren >>

Welche Kosten übernimmt die Rechtsschutzversicherung?

Die Rechtsschutzversicherung übernimmt folgende Kosten:

• Anwaltskosten - der Versicherte kann seinen Anwalt frei wählen
• Kosten für Gutachten und Zeugengelder
• Gerichtliche Verfahrenskosten (allgemeine Gerichtskosten)
• Kosten der gegnerischen Partei, falls der Versicherte diese Kosten teilweise oder ganz übernehmen muss


Kostenzusage von der Rechtsschutzversicherung einholen

Es ist wichtig, sich immer im Vorfeld die Kostenzusage seiner Rechtsschutzversicherung einzuholen! Sollte es überhaupt keine Chance auf Erfolg geben, kann die Rechtsschutzversicherung die Übernahme der Kosten verweigern.

Sollte der Versicherungsnehmer gegen Zahlung einer Strafkaution vor dem Gefängnis bewahrt werden können, übernimmt die Rechtsschutzversicherung diese Kaution. Diese Kosten sind im Normalfall auf Euro 50.000,00 begrenzt. Kosten für vom Gericht verhängte Bußgelder und Strafgelder übernimmt die Rechtsschutzversicherung nicht.


Neuabschluss, Wechsel und Wartezeit bei der Rechtsschutzversicherung

Wer eine neue Rechtsschutzversicherung abschließt (ohne Vorversicherung), muss eine Wartezeit von 3 Monaten in Kauf nehmen. Anders kann das beim Wechsel der Rechtsschutzversicherung sein. Wer ohne Unterbrechung die Rechtsschutzversicherung wechselt, muss keine erneute Wartezeit in Kauf nehmen (wichtig: Wer beim Wechsel der Rechtsschutzversicherung die Wartezeit umgehen möchte, darf nicht einmal eine Unterbrechung von nur einem Tag riskieren!). Der Wechsel der Rechtsschutzversicherung ist natürlich erst möglich, wenn die alte Rechtsschutzversicherung gekündigt ist. Die Rechtsschutzversicherung kann mit 3 Monaten fristgerecht zum Vertragsende gekündigt werden.


Kündigung der Rechtsschutzversicherung

Möchten Sie Ihre Rechtsschutzversicherung kündigen? Zur Orientierung dient das Muster für die Kündigung der Rechtsschutzversicherung:

Rechtsschutzversicherung kündigen - Muster zum Download >>


Sonderkündigung der Rechtsschutzversicherung

Bei der Autoversicherung >> ist das natürlich eine wunderbare Angelegenheit. Die lässt sich wegen Beitragserhöhung per Sonderkündigung (Frist 4 Wochen) kündigen. Bei der Rechtsschutzversicherung ist eine Sonderkündigung wegen Beitragserhöhung nicht möglich. Per Sonderkündigung kann eine Rechtsschutzversicherung nur gekündigt werden, wenn ein Leistungsfall eingetreten ist. Dieses Sonderkündigungsrecht kann dann sowohl vom Rechtsschutzversicherer als auch vom Rechtsschutzversicherungsnehmer in Anspruch genommen werden.


Selbstbeteiligung im Zusammenhang mit der Rechtsschutzversicherung

Gibt es bei der Rechtsschutzversicherung eine Selbstbeteiligung? Eine Rechtsschutzversicherung kann mit Selbstbeteiligung und ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen werden. Eine vertraglich vereinbarte Selbstbeteiligung vermindert selbstverständlich den Beitrag zur Rechtsschutzversicherung.


Pauschale Haftpflichtversicherung - Rechtsschutzversicherung

Stellt die pauschale Haftpflichtversicherung eine Art Rechtsschutzversicherung dar? Zunächst: Die private Haftpflichtversicherung >> ist eine eminent wichtige Versicherung! In gewisser Weise ist die pauschale Haftpflichtversicherung eine Art Rechtsschutzversicherung, weil der Haftpflichtversicherer prüft, ob überhaupt ein Leistungsanspruch besteht.


Für wen ist eine private Rechtsschutzversicherung geeignet?

Sollte jeder über eine private Rechtsschutzversicherung verfügen? Kurz und knapp: Nein! Personen mit einem geringen bis sehr geringen Einkommen benötigen meist keine Rechtsschutzversicherung. Für den Fall eines Rechtsstreits können Einkommensschwache eine Prozesskostenhilfe beantragen. Einzelheiten zur Prozesskostenhilfe für Menschen mit einem geringen Einkommen können im Internet in Erfahrung gebracht werden. An dieser Stelle besteht nicht die Möglichkeit, ausführlich auf das Thema Prozesskostenhilfe einzugehen.


Wer über ein "normales" oder sogar hohes Einkommen verfügt, kann keine Prozesskostenhilfe bekommen. Hier tauchen möglicherweise finanzielle Bedrängnisse auf, wenn unverhofft eine knallharte rechtliche Auseinandersetzung vor der Türe steht. Die kann - wie erwähnt - viel Geld kosten! Fazit: Wer ein durchschnittliches bis hohes Einkommen hat, sollte sich durchaus mit einer privaten Rechtsschutzversicherung beschäftigen. Was kostet eigentlich ein Gerichtsverfahren mit allem pipapo, wenn es wirklich knüppeldick kommt?


Was kostet ein Gerichtsverfahren?

Ein Gerichtsverfahren kostet viel - und zwar richtig viel Geld! Faustregel: Innerhalb eines Gerichtsverfahrens verursacht das Durchschreiten von 2 Instanzen durchschnittlich Gesamtkosten von Euro 250.000,00.


Impressum